Jazz
Wenn am 30. Oktober im Alten Schlachthof die WDR Big Band zum ersten Mal auf die aus Chicago stammende Pianistin Myra Melford trifft, dürfen Jazz und Blues-Fans gleichermaßen von einer spannenden Begegnung ausgehen. Geleitet wird das Projekt vom „Composer in Residence“ Vince Mendoza. Eine Veranstaltung von Chudoscnik Sunergia in Kooperation mit Jazz à Verviers. Konzertbeginn: 20:00.


Myra Melford

Komposition und Improvisation werden im Jazz gerne als Gegensätze gehandelt – nicht so bei Myra Melford. Die aus Chicago stammende Pianistin beherrscht beide Disziplinen, lässt die Grenzen zwischen freier Assoziation und fest gelegten Strukturen spielend verschwimmen. Dadurch hat sie eine individuelle kreative Sprache entwickelt, deren Vokabular viele Ursprünge hat. Beispielhaft seien Blues und experimenteller Jazz, der Boogie Woogie ihrer Heimatstadt Chicago, aber auch Einflüsse aus der Kammermusik genannt. Ihre Musik sei, so urteilte eine amerikanische Radiostation treffend, eine Mixtur aus „glänzender Schönheit und turbulenter Unruhe“. Myra Melford ist eine umtriebige Künstlerin und gefragte Pädagogin, ihr Debütalbum erschien 1990, seitdem hat sie über 20 eigene Alben herausgebracht. Das Projekt wird vom „Composer in Residence“ Vince Mendoza geleitet.

 

WDR Big Band

Die WDR Big Band ist unter den europäischen Big Bands das erste Jazzorchester, das für seine CD-Produktionen mehrfach mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Jedes Mitglied der Big Band ist eine Solistin oder ein Solist mit unverkennbarem Timbre, was dem Orchesterklang große Strahlkraft verleiht. Chefdirigent ist Bob Mintzer, Vince Mendoza arbeitet als „Composer in Residence“ regelmäßig mit der Band.

Die WDR Big Band ist weltweit zu Gast und in Nordrhein-Westfalen zu Hause. Als musikalischer Botschafter bringt sie Jazz und jazzverwandte Musik on stage, on air und online zu ihrem Publikum. Das Programm der WDR Big Band deckt das gesamte Spektrum des Jazz und der jazzverwandten Musik von der Tradition bis zur Avantgarde ab. Dazu gehören auch Latin Jazz, World Music, Fusion und Crossover – getreu dem Motto »Musikalische Grenzen sind musikalische Herausforderungen«. Gleichzeitig hat die international besetzte Big Band einen Bezug zur europäischen Tradition, speziell zum Jazz made in Europe. Dieser integrative Faktor ist immer Teil der äußerst vielschichtigen Programmkonzeption und macht die Band zu einem starken Motor des Jazz in NRW, in Deutschland und in der Welt.

 

 

Information

20h00 30. Oktober 2021 Alter Schlachthof Rotenbergplatz 17 4700 Eupen

Veranstaltungsort

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung