Dominique Duszynski erzählt und tanzt ihre Lebenserfahrung als Tänzerin mit der berühmten Choreografin Pina Bausch. Ihre neue Produktion Else verbindet auf wunderbare Weise Worte und Bewegungen, die sich ergänzen, sich gegenseitig unterbrechen und den hinterlassenen Spuren trotzen.

Else wirft einen Blick hinter die Kulissen der Welt von Pina Bausch. „Als ob ein Leben, eine Karriere nur eine Anhäufung von Spuren, Tönen, Bewegungen und Wörtern wäre. Wie die Teile eines Puzzles, eines nach dem anderen gesetzt, ohne das komplette Leben zu rekonstruieren, aber trotzdem einen gewissen Geschmack davon zu geben, was es darstellt…“, so Dominique Duszynski.

Im Alter von 9 Jahren begann Dominique Duszynski in Belgien mit klassischem Tanz. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie zuerst an der Oper Lüttich und führte dann ihre Arbeit mit dem Choreografen Reinhild Hoffmann in Deutschland fort. 10 Jahre lang, von 1983 bis 1992, war sie Teil des Pina Bausch Ensembles und tanzte unter anderem in den legendären Stücken wie Das Frühlingsopfer, Kontakthof, Die sieben Todsünden, Viktor, Arien und 1980. Nach dieser Zeit führte sie ihre Recherchearbeit weiter, indem sie unterrichtete und Choreografien für und mit Tänzern, Schauspielern und Regisseuren kreierte. Zwischen 1992 und 2007 arbeitete sie somit an 15 Stücken. Seit 2007 steht sie in Solos, Duos und Trios selber wieder auf der Bühne.

 

Information

20h00 12. Juni 2021 Alter Schlachthof Rotenbergplatz 17 4700 Eupen

Veranstaltungsort

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung