Der aus Namur stammende und in Beho lebende Künstler Eric Legrain stellt zum ersten Mal vom 05. September bis zum 04. Oktober im Alten Schlachthof aus. Er zeigt Ausschnitte seiner Werke, keine kompletten Gemälde. Seine Kunst ist abstrakt und spannt den Interpretationsbogen sehr weit. Als Thema hat er die Verschmutzung der Weltmeere durch Mikroplastikpartikel gewählt. Der Künstler wird am Eröffnungswochenende der Ausstellung im Alten Schlachthof zugegen sein.

Eintritt frei !

Der Ausstellungstitel «Nächste Seite» soll ausdrücken, dass wir als Menschheit die Plastikproblematik längst mithilfe von neuen Umweltstandards in den Griff bekommen haben sollten. Eric Legrain wurde 1963 in Namur geboren und hat sein Studium an der Académie Royale des Beaux Arts de Liège absolviert. Er lebt und arbeitet in Beho. Während vieler Jahre hat er fern des Kunstbetriebs gemalt. Seine erste große Ausstellung fand 1989 in Brüssel statt. Seine Malerei ist voller Nervosität und Unruhe; eine Malerei, die sehr persönlich ist und die seinen Charakter widerspiegelt. Eric Legrain ist kein Maler, der einer bestimmten Technik oder einem bestimmten Genre treu ist. Ein intensiver Kontrast aus Farben und Schwarz und Weiß zeichnet seine Bildkompositionen aus. Sein Studium des Lichts fördert unterschiedlichste Formen und Figuren zu Tage. Oft fügt er sogar ein paar Worte in unleserlicher Handschrift ein, deren Bedeutung nur er kennt.

Information

05. September 2020  - 04. Oktober 2020 Alter Schlachthof Rotenbergplatz 17 4700 Eupen

Veranstaltungsort

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung